Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Ride & Gilde

Mit Bahn & Bus direkt auf die Piste!!

 

Zuverlässig auf eisigem Untergrund

Glaubt man den bisher im Internet veröffentlichten Erfahrungsberichten, so kann sich der Flex Alp des amerikanischen Unternehmens Tubbs vor allem auf eisigen Flächen auszeichnen. Gelobt werden vor allem die überaus griffigen Harscheisen.

Mehrere Verbraucher berichten übereinstimmend, dass sich die Krallen zuverlässig im Untergrund festbeißen, selbst bei hohem Vereisungsgrad. Ihrer Ansicht nach sind dabei zwei Aspekte besonders hervorzuheben. Zum einen, so der einhellige Tenor, werde der Schuh durch entsprechende Edelstahlschienen seitlich stabilisiert. Ein Abrutschen bei der Begehung von Traversen sei dadurch praktisch unmöglich. Und zum anderen loben die Anwender die Zacken an der Vorderseite. Sie sind auf einer beweglichen Schuhplatte montiert und werden dadurch bei jedem Schritt tief in den Untergrund gepresst. Die Folge: ein stabiler Halt während des Aufstiegs. Der 61 Zentimeter lange und 20 Zentimeter breite Rahmen wiederum besteht aus Kunststoff, wobei sich die Spitze stark nach oben biegt. Zweifellos ein Pluspunkt, schließlich erweitert das die Einsatzmöglichkeiten des Schuhs erheblich. Beispielsweise verhindert die gebogene Spitze das lästige „Schneeschaufeln“. Man kann den Flex Alp also auch ohne Probleme auf einem etwas weicherem Untergrund einsetzen. Der Einstieg in den Schuh erfolgt über eine Riemenbindung, die laut Kundenmeinung einfach zu handhaben sei, aber trotzdem einen stabilen Sitz garantiere. Abgerundet wird das positive Gesamtbild schließlich von dem durchaus geringen Gewicht. Der Hersteller selbst nennt hier einen Wert von 2.000 Gramm pro Paar.

Unterm Strich macht der Flex Alp von Tubbs neugierig, in erster Linie natürlich aufgrund der wohlwollenden Erfahrungsberichte. Der Schneeschuh scheint robust und vor allem griffig zu sein, zudem kann laut Internet-Community auch die Bindung überzeugen.

 

Quelle: Testberichte